Projekt zur Förderung
junger Literatur

heumann wo er recht hat

Man muss Paul einfach mögen, gleich von der erste Zeile an, ihn und seine Emma. Sie möchte gerne verreisen: »denk doch, das herrliche Licht, hat Goethe schon inspiriert ... außerdem direkt am See«. Es geht um einen Campingplatz in der Toskan

Paul hat dazu seine eigene Meinung, er versteht nicht, »warum er solide Wände und ein wasserdichtes Dach überm Kopf eintauschen soll gegen ein paar Blechwände und labbrige Stofffetzen, die selbst in ihren besten Tagen windiger sind als ein baufälliger Schuppen.« Wo er recht hat, hat er recht, möchte man gleich zu Anfang denken und ist trotzdem zufrieden mit Pauls Entscheidung, seiner Emma am Ende den Gefallen zu tun und mit ihr nach Italien zu reisen. Irgendwie kommt das Paar am Wunschziel an, findet den Campingplatz, alles gut, wenn da nicht der nervige Nachbar wäre – und da spätestens nimmt die Geschichte richtig an Fahrt auf.
Wie herrlich geschrieben.
Nach den ersten Sätzen ahnt man den Schalk, der der Autorin beim Schreiben im Nacken gesessen haben muss und es ist einfach köstlich, wie sich dieser Minikrimi entwickelt. Das eigene Grinsen hält bis zur letzten Seite des kleinen Werks an und man denkt: Ja, das ist Literatur und überhaupt: Wo er recht hat, hat er recht, der Paul – fast möchte man vermuten, dass es da in Ansätzen ein lebendes Vorbild gibt, so sympathisch ist der Mann mit seinen Ansichten und Granteleien beschrieben.
Übrigens: Verpackt ist dieses kleine Wunderwerk des Schreibens in einem "Schundheft". A6 im Format, 60 Seiten und nicht mehr, aus dem Hause Unartproduktion. Liebevoll illustriert von Hans-Werner Huberti, gestaltet von Sylvia Dhargyal und Ernst Heumann.
Wenn alle Texte aus der Reihe »Schundhefte« so sind wie dieser, dann hat das Team von Unartproduktion einen guten Geschmack.
Dieses Heftchen jedenfalls hat für eine kleine, gute Unterhaltung nach dem Sonntagskaffee gereicht und auch noch danach für beschwingte Stunden gesorgt, als die Gedanken zu Paul und die Art, wie er sein Urlaubsproblem bewältigt hat, wanderten.
Sehr, sehr gut gemacht. Volle fünf Daumen!

Wo er recht hat, hat er recht – ein kurzer Krimi, Margit Heumann, A6, 60 Seiten, Schundheft für 5 Euro, unartproduktion, ISBN 978-3902989161

 

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf der Homepage das generische Maskulinum verwendet. Mit „der Leser“, „der Autor“ und „der Mensch“ sind hier also in jedem Falle Männer und Frauen gemeint.